Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Einverstanden

Brille, Auge, Sehen: Redensarten & Redewendungen

Rund um die Themen Brille, Auge und das Sehen gibt es zahlreiche Redensarten und Redewendungen. Eie Reihe dieser geflügelten Worte werden hier vorgestellt und die Bedeutungen erläutert. Klicken Sie auf die jeweilige Redewendung, um mehr darüber zu erfahren...

  • Etwas durch die rosarote Brille sehen ...
  • Schwarz sehen ...
  • Ins Auge springen ...
  • Das hätte ins Auge gehen können.
  • Mit einem blauen Auge davongekommen.
  • Ein Auge auf etwas werfen ...
  • Etwas mit anderen Augen sehen.
  • Nicht aus den Augen lassen ...
  • Jemanden aus den Augen verlieren ...
  • Gespenster sehen ...
  • Es fällt mir wie Schuppen von den Augen.
  • Eine Brillenschlange ...
  • Unter den Blinden ist der Einäugige König.
  • Blinder Passagier
  • Ein Blinder bedankt sich nicht für einen Spiegel.
  • Sich unter vier Augen sprechen.
  • Einen vernebelten Blick haben ...
  • Alles nur Augenwischerei ...
  • Jemandem etwas aufs Auge drücken ...
  • Das passt wie Faust auf's Auge.
  • Das Auge des Gesetzes ...
  • Tomaten auf den Augen haben ...
  • Einen Blick riskieren ...
  • Etwas ins Auge fassen ...
  • Jemandem schöne Augen machen ...
  • Jemandem Sand in die Augen streuen ...
  • Das liegt im Auge des Betrachters.
  • Etwas mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen.
  • Auge um Auge, Zahn und Zahn.
  • Das ist eine Augenweide.
  • Aus den Augen, aus dem Sinn.
  • Im Auge des Taifuns.
  • Das hätte ins Auge gehen können.
  • Dem Tod ins Auge schauen.
  • Die Augen verdrehen.
  • Ein Auge zudrücken...
  • Ein Dorn im Auge ...
  • Holzauge, sei wachsam!
  • Leuchtende Augen haben ...
  • Soweit das Auge reicht ...
  • Etwas vor dem geistigen Auge haben.
  • Den Durchblick haben ...

Weiterlesen?