Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Einverstanden

"Add" = Addition (Brillenpass)

Die Abkürzung Add im Brillenpass steht für Addition. Der Wert für Addition wird dann relevant, wenn neben einer Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit (Problem mit Fernsicht) eine Alterssichtigkeit (Problem mit Nahsicht) vorhanden ist. In dem Fall braucht man eine Gleitsichtbrille oder (Bildschirm-) Arbeitsplatzbrille. Man hat also zwei Fehlsichtigkeiten, deren Ursachen verschieden sind. Sie heben sich leider nicht gegeneinander auf (bzw. nur in sehr seltenen Fällen). Die Addition wird wie auch die Sphäre und der Zylinder in Dioptrien angegeben. Wenn weder Sphäre noch Zylinder angegeben ist - man also keine brechungsbasierte Fehlsichtigkeit hat -, dann ist die Addition für eine Lesebrille ausschlaggebend.

Cyl / Zyl im Brillenpass
Cyl / Zyl im Brillenpass

Der Wert ist für den Optikermeister wichtig, um die Brillengläser exakt einzuschleifen. Das Brillenglas einer Gleitsichtbrille ist ein Mehrstärkenglas (Multifokal), d.h. in dem Glas befinden sich zwei Zonen für unterschiedliche Sehdistanzen, die stufenlos (gleitend) ineinander über gehen. Der Optikermeister muss also wissen, wie das Glas oben (für die Fernsicht) und unten (für die Nahsicht) geschliffen werden muss. Der Hauptwert, also das obere Glas für die Fernsicht, ist als Sphäre (Sph) im Brillenpass eingetragen.

Für den unteren Teil, also für die Nahsicht (quasi die Lesebrille im Brillenglas), ist der Wert Addition zuständig: Er beschreibt, wie stark sich die Brechungswirkung der Brille im unteren Bereich des Brillenglases verändern muss. Eine Altersweitsicht erfordert wie auch die Weitsichtigkeit immer einen positiven Wert, der den Grad der Wölbung beschreibt (konvexe Wölbung der Linse).

Gleitsichtbrille
Gleitsichtbrille

Alterssichtigkeit

Die Alterssichtigkeit (Presbyopie) wird durch eine nachlassende Elastizität der Augenlinse verursacht. Sie unterscheidet sich somit von Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie) oder Astigmatismus (Stabsichtigkeit), meist als Folge einer Hornhautverkrümmung, wo eine nicht optimale Brechkraft der Hornhaut Ursache der Fehlsichtigkeit ist. Die Augenlinse ist elastisch und verformbar und kann so mithilfe von Muskelkraft, durch die der Augeninnendruck steigt, in ihrer Form verändert werden. Dadurch kann man in unterschiedlichen Sehdistanzen gut sehen (d.h. Dinge scharf erkennen). Man nennt diesen Vorgang Akkommodation.

Im Laufe des Alters verfestigt sich die Augenlinse und verliert so an Elastizität. Das bewirkt, dass man trotz erhöhter Muskelanspannung die Linse nicht mehr so anpassen kann, dass man im Nahbereich scharf sehen kann. Da sich das vor allem beim Lesen störend bemerkbar macht, nennt man die Brillen, die das korrigieren, Lesebrillen.

Wer jedoch schon vorher eine der anderen drei Fehlsichtigkeiten hatte, trägt schon eine Brille, die für die Altersweitsicht nicht geeignet ist. Genau darum benötigt man dann eine Gleitsichtbrille - oder eine Bifokalbrille.

Akkommodation
Akkommodation - elastische Linse verändert Form, wodurch Brechkraft angepasst wird

Siehe auch